Allgemein

Wolgang hat es auch getestet

Wie Ich gerade gesehen habe hat Wolfgang Back den Chrome Browser auch getestet und festgestellt das wenn man in der Adresszeile am Ende :% eingibt, der Browser abstürzen soll.
Ich bin gerade dabei dies zu testen. Wenn ich zum Beispiel in der Adressleiste andivista.de:% eingebe arbeitet der Browser ohne Probleme. Nun habe Ich nur :% eingegeben und siehe da jetzt stürzt der Browser sofort ab.
Ich frage mich nun ob Wolgang Back dies allein herausbekommen hat oder dies irgendwo im Netz gefunden hat. Interessant wäre auch zu wissen ob der Absturz bei Ihm wirklich auftritt wenn er am Ende der Adresszeile :% eingibt. Am Ende bedeutet für mich das Ich zuerst etwas eingebe und dann erst die erwähnten Zeichen.
Nachtrag: Ups hab den Bericht nicht vollständig durchgelesen; dort steht ja das Ihm jemand den Tipp zugesandt hat. Wer ( richtig ) lesen kann ist klar im Vorteil 😀
siehe auch: Heise Security News vom 3.9.2008

Ich hatte gestern schon mehrfach geschaut ob Wolfgang Back einen Bericht über Chrome schreibt. Ich kann zwar nicht hellsehen, aber Ich wusste ganz genau das der nächste Beitrag von Ihm zum Thema Chrome sein musste. Ich nehme an das er den Bericht in den Abendstunden reingesetzt hat.
Und wieder war Ich etwas schneller mit dem Bericht 🙂 . Ich konnte bisher noch nicht feststellen das der Browser abgehen soll wie eine Rakete. K-Meleon den Ich auch ab und zu verwende ist meiner Meinung nach genauso schnell oder schneller und hat noch einige Zusatzfunktionen die Ich bei  Chrome vermisse. Zum Beispiel die ganze Seite incl. Bilder vergrößern. Für Personen die eine Sehschwäche haben eine hilfreiche Funktion.

Laut N-TV hat der Google Chrome Browser bereits am ersten Tag einen Marktanteil von 4%. Einige Millionen sollen diesen bereits installiert haben. Ich glaube nicht das der Browser wenn er nicht von Google herausgebracht worden wäre, so viel Interesse geweckt hätte.
Für mich zeigt es wieder ganz deutlich das einige wichtiger sind ( bzw. erwähnenswerter ) als andere. Ich kann mich nicht erinnern das Firefox, K-Meleon oder Opera beim erscheinen im Fernsehen erwähnt wurden.
Die Presse und das Fernsehen entscheiden darüber was für uns interessant sein soll ( wie z.B. Google ). Ob die Berichte dann auch wirklich unabhängig sind kann man selten nachvollziehen ( Politischer Einfluss, Werbekunden etc. )
Die Macht der Medien; aber das ist ein anderes Thema.

Diesen Beitrag von mir vorlesen lassen:

Diese Aufnahme wurde mit Audacity erstellt und wird mit dem MP3 Player von EMFF abgespielt.

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Follow by Email
Instagram
Telegram