Allgemein

DSL Versprechungen

Tomshardware hat in einem gestrigen Artikel davon berichtet das ein Internet Service Provider vor einem Gericht in Fürth einen Prozess verloren hat. Ein Kunde hatte eine Bandbreite bis 6000 kbit/s bestellt aber er konnte nur  3000 kbit/s nutzen.
Daraufhin hatte er gekündigt was vom Provider abgelehnt wurde. Das Gericht sah dies anders und urteilte unter anderen mit den Worten „Die bereitgestellte geringere Bandbreite stelle eine so erhebliche Pflichtverletzung dar“.
Zum vollständigen Artikel bei Tomshardware.com und zum Urteil auf Online & Recht.
Hotline Kabel Deutschland: Ich hatte gestern eine Störung meines Internetanschlusses. Bisher hat es meist gereicht den Stromstecker kurz zu ziehen. Diesmal leider nicht.
Also habe Ich bei der kostenlosen Hotline angerufen ( 0800 52 666 25 ).  Dort wurde ich kurz begrüsst, meine Daten wurden abgeglichen und das Modem getestet ( nicht erreichbar ).  Meine Störung wurde aufgenommen und fertig. Gleich danach habe Ich eine SMS mit einer Bearbeitungsnummer bekommen.  Ca. 3 Stunden später eine weitere SMS mit der Miteilung das die Störung behoben wurde. So lobe Ich mir den Service ( kurz und effektiv )!
Dies war das dritte Mal seit 2005 das Ich den Service in Anspruch nehmen musste!
Hier meine aktuelle Bandbreite bei einer bestellten Bandbreite von 16 000 kbit/s. Gleichzeitig laufen einige Programme ( Musik etc. )

Anzeige:
www.kabeldeutschland.de
Google Chrome: Für Ubuntu / Linux ist die Version 4.0.207.0 verfügbar. Download bei Computerbase

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Follow by Email
Instagram
Telegram